Buch: J. D. Vance – Hillbilly – Elegie

Buch hilli

 

Klappentext:

Armut und Chaos, Hilflosigkeit und Gewalt, Drogen und Alkohol: Genau in diesem Teufelskreis befinden sich viele weisse Arbeiterfamlien in den USA – entfremdet von der politischen Führung, abgehängt vom Rest der Gesellschaft, anfällig für populistische Parolen. Früher konnten die Hillbillys, die weissen Fabrikarbeiter, darauf hoffen, sich zu Wohlstand zu schuften. Doch spätestens gegen Ende des 20sten Jahrhunderts zog der Niedergang der alten Industrien ihre Familien in eine Abwärtsspirale, in der sie bis heute stecken. J. D. Vance gelingt es wie keinem anderen, diese ausweglose Situation und die Krise einer ganzen Gesellschaft eindrücklich zu schildern.

 

Mein Eindruck:

Ein sehr ehrliches Buch von jemandem, der gewagt und gewonnen hat. Es zeigt sehr gut, wie sehr einen die Erlebnisse der Kindheit prägen und wie schwer es ist, dieser Altlast zu entkommen. Auch wird klar, dass es nicht einfach ist, sich in einer anderen Gesellschaftsschicht zu behaupten oder überhaupt wohlzufühlen. Gefallen hat mir der Gedanke, man solle selbst Verantwortung für das eigene Leben übernehmen, anstatt immer nur andere für die eigene Misere verantwortlich zu machen. Allerdings glaube ich  anders als Vance, dass dies nicht die Wurzel allen Übels ist, sondern dass es sehr wohl Aufgabe des Staates sein sollte, die Menschen abzuholen und zu unterstützen, anstatt auf sie herabzusehen und sie mit Almosen abzuspeisen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wären alle Armen plötzlich so fleissig wie der Autor, auch alle in Yale studieren könnten. Wie sagte der Kabarettist V. Pispers mal so treffend: „Jeder kann etwas aus sich machen, aber doch nicht alle“. Mir persönlich hat das Buch  neben einer recht gut geschriebenen Underdog-Geschichte keine neuen Erkenntnisse gebracht, ausser dass es vielleicht meine Vorurteile Amerika gegenüber noch etwas vertieft hat. Ich bin mir daher nicht ganz sicher, ob und falls ja, wem ich dieses Buch zur Lektüre empfehlen soll.

Falls Ihr noch tiefer einsteigen wollt: Eine sehr gute und ausführliche Rezension findet ihr auch bei kaffeehausbesitzer.de .

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s